Einen Tag vor dem Winteranfang.

    Hier in Mislata früher Abend, 18.30 Uhr, Ende November sind es 22° Celsius und ein gutes Lebensgefühl.

    Durch die sehr gute Mobilität habe ich immer die Möglichkeit dort zu verweilen, wo im Regelfall selten Touristen sind.

    Da ist man natürlich – als Außenstehender – etwas näher bei der Bevölkerung und deren Lebensumgebung.

    Hier im Großraum Valencia ist das Miteinander sehr freundlich und oft mit einem Lächeln.

    Die Straßen sind für Fußgänger und die MicroMobilität erheblich breiter ausgebaut als für Autos.

    Bald ist Weihnachten…

      Categories:

      Tags:

      (Deutschland) Vor zehn Jahren brach mit dem berühmten „Altmaier-Knick“ der Solar-Ausbau ein. Vor fünf Jahren knickte auch der Ausbau der Windkraft an Land weg. Zwei Studien zeigen jetzt, wie Deutschland danach in die Energiekrise geriet – und dass sich ein nachholender Ausbau lohnt. Bis heute kann […]
      (Lulea /Schweden) Die Entwicklung der BatterieTechnik und die unglaubliche schnelle Lieferung der Systeme in den Massenmarkt ist grandios. Die EnergieWende geht, vor allem in China (!) als Weltmarktführer, unglaublich gut vorran. Vielen Dank an die CDU und vor allem Herrn Wirtschaftsminister Altmaier für den Zusammenbruch der […]
      (Lulea, südlich des arktischen Polarkreises) Die Menschen in Schweden, immerhin über 9 Millionen Menschen leben in drei verschiedenen Klimazonen (Transsibirisch, feucht-kontinental und feucht-gemäßigt). Und ich befinde mich derzeit in der transsibirischen Kaltzone. Jetzt im Sommer ist das natürlich, im Vergleich zu dem Albtraum der Hitze in […]
      (Lulea /Schweden) Das ist ja super, welch eine tolle Entwicklung für Mikromobilität. Oder täusche ich mich da vielleicht? Ich gehe wieder zum äußersten und spreche Einwohner von Lulea an. Die Auflösung… Siehe unten. Durch die Klimazone bedingt, sind die 230 Volt Anschlüsse nur im Winter im […]